Gemüse tut nicht weh

Es hat mich einige Überwindung gekostet, aber letztendlich bin ich es doch angegangen. In den letzten 6 Tagen kein Fleisch verzehrt. Und ich lebe noch.

Aber der Reihe nach. Ich überlegte bereits seit einigen Wochen, meinen Fleischkonsum zu verringern. Bisher hatte ich allerdings die Befürchtung, dass ich ohne Fleisch nicht satt werde und dass ohne Fleisch ein Geschmacksträger fehlt. Nun fiel mir in der vergangenen Woche ein vegetarisches Kochbuch auf, welches sich dann auch umgehend in meiner Küche wiederfand. Nun habe ich bereits vier Gerichte ausprobiert, und ich bin begeistert. Nicht nur dass das Essen auch ohne tierische Geschmacksträger lecker ist, man fühlt sich nachher auch einfach besser. Sowohl körperlich, weil einem nichts schwer im Magen liegt, als auch geistig, weil man weiß, dass man fair, gesund und umweltschonend gespeist hat.

Sollte also jemand mit dem Gedanken spielen, seinen Fleischkonsum einzuschränken, so kann ich ihm nur zuraten. Kauft euch ein nettes Kochbuch und probiert euch einfach aus.

Mein nächstes Ziel: Küchenkräuter